Menu
Tablet menu
A+ A A-
Entwurf Entwurf

Naturbad der Moderne in Dresden Cotta

Das um 1908 auf Initiative des Naturheilvereins Cotta entstandene Freibad befindet sich im alten Dorfkern von Dresden - Cotta an der Hebbelstraße 33. Östlich des Grundstückes verläuft der Weidigtbach. Für das Freibad Cotta sollte ein Freiraumentwurf für das Bad und die Außenanlagen, der bis zur Ausführungsreife durchzuarbeiten war, erstellt werden. Dabei sind die Planungsleistungen der Leistungsphasen 1 bis 3 und 5 zu erbringen. Ziel war die Umgestaltung des aktuell konventionellen Freibades in eine Schwimm- und Badeteichanlage in naturnaher Bauweise als selbstregulierendes System.

Der Entwurf wurde als Gesamtaufgabe betrachtet, dass hieß für uns (eine tolle Zusammenarbeit mit ANJA NEUMANN) die Planung vom großen Entwurf bis zum kleinsten Detail eine einheitliche Designsprache und klare Funktionalität. Meist sind es ja die Details, die einen Entwurf vollkommen machen.

 

Schwimmbeckenbereich

Der im Plangebiet neu geplante Schwimm- und Beckenbereich befindet sich in der Mitte des Areals und passt sich in seiner Form perfekt den geologischen und topografischen Verhältnissen an. Die Form orientiert sich stark an der Geometrie des Bearbeitungsgebietes und überwindet die Trennung des Grundstückes durch die Schmallstelle. Ein klare, geometrische, funktionale Beckenfigur verdeutlicht den Anspruch eines modernen Naturbades. Bewusst wurde auf eine pseudonatürliche, aber für Schwimmteichanlagen übliche, Seesilhouette verzichtet. So wird der 60° Winkel zum zentralen Gestaltungselement und findet sich zum Beispiel auch bei den Duschen oder im Plattenbelag wieder.

Das Schwimmbecken ist in drei Bereiche eingeteilt. Auf den Nichtschwimmerbereich im Nordwesten mit Tiefen von 0,50m bis 1,35m folgt über einen Schwimmerkanal (Tiefe 1,35 bis 2,70) der Sprungbereich mit einer Tiefe von 4,50 m. Alle Werte und Angaben wurden den "Wettkampfbestimmungen für Schwimmen" (FINA) entnommen. Von Südost erstreckt sich der Schwimmerbereich. Dieser ist in sieben 25m-Bahnen zu je 1,80m Tiefe eingeteilt. Hierbei ist es jedoch möglich, den Schwimmkanel als 50m-Bahn zu benutzen.

Regenerationsbereich

Der Regenerationsbereich befindet sich im Süden des Planungsgebiets. Der gesamte Bereich ist aufgrund der Geländetopografie in vier Ebenen eingeteilt, welche durch einen Höhensprung von je 0,80m gekennzeichnet sind. Jede Ebene besteht aus zwei Aufbereitungsschichttypen nach FLL. Zum einen aus einer unbepflanzten Substratfilterschicht und zum anderen aus einem technischen Feuchtgebiet mit Bepflanzung.

Insgesamt wurde das Naturbad Cotta von uns bis zur Ausführungsreife technisch vollständig durchplant.

 

 

Letzte Änderung am
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Sven Reithel

Als Landschaftsarchitekt sehe ich meinen Beruf gern ein wenig als Berufung und beschäftige mich daher auch neben der Arbeit gern ein bisschen mit aktuellen Themen der Natur im bebauten Raum...

Mehr zu mir in der Rubik "Über mich"

 

Schreibe einen Kommentar

Nach oben
Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters.

Khalil Gibran

Schlosspark Mosigkau - vom Rokoko zum Landschaftsgarten

Schlosspark Mosigkau - vom Rokoko…

GASTBEITRAG Wiebke Petters

Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt.

Chinesisches Sprichwort

Suche

Die Pracht der Gärten aber hat stets die Liebe zur Natur zur Voraussetzung.

Madame de Staël

Login or Register